Oberriexingen: Landtagskandidat Roland Zitzmann und Benjamin Strasser, MdB, besuchen Bionergie Oberriexingen

Oberriexingen (dh) – Im Rahmen seiner Besuche von Firmen und Betrieben im Wahlkreis 13 kam Roland Zitzmann gemeinsam mit dem FDP Bundestagsabgeordneten Benjamin Strasser zu Landwirt Michael Grotz in Oberriexingen. Der Landwirt betreibt seit 2011 mit insgesamt sieben Eigentümern die Bioenergie GmbH, die größte Biogasanlage mit Fernwärmeversorgung im Landkreis Ludwigsburg. Verwendet werden mit strengen Auflagen Gülle, Hühnerkot, Gras und Mais, alles von regionaler Landwirtschaft und Viehhaltung. Partner bei der Erzeugung des umweltfreundlichen Stroms sind die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen.

Landwirt Grotz betreibt Zukunftsabsicherung mit einer ideenreichen Landwirtschaft und Viehhaltung. Getreide und Mais werden im Felderwechsel angebaut, gedüngt mit Biogas-Substraten und für die Schweinehaltung genutzt. Es sind bereits Pläne vorhanden, um das neue Tierwohlgesetz umzusetzen. Die FDP Politiker geben dem Landwirt Recht, dass Gesetze und Verordnungen, die mit großen Investitionen umgesetzt werden müssen, sich leider im Laufe der Jahre immer wieder ändern. Tierwohl wird hier auch anders umgesetzt: Auf der Weide am Hof leben Duroc-Schweine, eine eher braune, hochbeinige Rasse. Seit drei Jahren gibt es in Selbstvermarktung „Fleischpakete mit Schnitzel, Nacken und Braten“ zu kaufen. Auf Grund der Nachfrage wurde im Lockdown das Angebot in einem Hoflädle ergänzt. In Zusammenarbeit mit Metzgern aus der Region werden Fleisch- und Wurstprodukte insbesondere vom Duroc-Schwein angeboten. „Alle Politiker und Sachbearbeiter, die über Landwirtschaft entscheiden, sollten landwirtschaftliche Betriebe kennen“, erklärt Landtagskandidat Roland Zitzmann. Bundespolitiker Strasser ergänzt: „ Wir brauchen eine starke landwirtschaftliche Vertretung in der Landes- und Bundesregierung“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.