FDP Vaihingen-Sachsenheim Freie Demokraten mit neuem Namen und Listenplänen für Sachsenheim

Der vormalige Ortsverband der Freien Demokraten „Vaihingen-Stromberg“ heißt von nun anFDP Vaihingen-Sachsenheim“. Dies hat die FDP-Mitgliederversammlung im Kreis Ludwigsburg am Samstag, dem 7. Oktober, in Hessigheim auf Antrag des Ortsverbandes und des Kreisvorstandes beschlossen.Zugleich kündigte der Vorsitzende des FDP-Ortsverbandes Vaihingen-Sachsenheim, Roland Zitzmann, eine eigene Kommunalwahlliste für Sachsenheim an.

Durch die Umbenennung ändere sich nichts an den geographischen Zuständigkeiten des FDP-Ortsverbandes, erklärte Zitzmann. Dieser umfasse neben Vaihingen und Sachsenheim weiterhin Eberdingen, Oberriexingen und Sersheim. Für den neuen Namen gebe es zwei Gründe. Erstens habe mit dem weitläufigen Begriff Stromberg nie jemand etwas anfangen können. Im Enzkreis gibt es auch einen Ortsverband mit diesem Namen, der von Illingen bis Knittlingen reicht“, erläuterte Zitzmann. Der zweite Grund sei der gestiegene Zuspruch für die FDP in Sachsenheim.

Sowohl bei den Ergebnissen der Bundestagswahl, vor allem im Kirbachtal, als auch bei der Zahl der Mitglieder spüren wir wachsendes Interesse. Deshalb ist für uns eine liberale Liste zur kommenden Gemeinderatswahl auch der nächste Schritt“, sagte Zitzmann. Diese stehe auch freiheitlich und rechtsstaatlich denkenden Nicht-Mitgliedern offen, unterstrich der Vorsitzende des Ortsverbandes. Wer Interesse habe, könne sich im Internet unter www.fdp-vai.de informieren und Kontakt aufnehmen.Wir wollen den bürgerlichen Wählerinnen und Wählern zwischen Großsachsenheim und Häfnerhaslach ein ernsthaftes Angebot unterbreiten und eine echte Alternative bieten“, sagte Zitzmann.

Für die Freien Demokraten stehen in Sachsenheim laut Zitzmann drei Punkte im Vordergrund. „Erstens brauchen wir statt schnellem Wachstum, qualitatives Wachstum. Die Erschließung von Gewerbeflächen ist kein Selbstzweck, sondern am Ende müssen auch spürbar höhere Gewerbesteuereinnahmen und Arbeitsplätze für Stadt dabei herauskommen“, forderte Zitzmann. Zweitens will sich die FDP in Stadt, Kreis und Land für ein Verkehrskonzept zur Entlastung aller Stadtteile von Schwerlast-Ausweichverkehren einsetzen. Wegen der aktuellen Situation in Ochsenbach und Kleinsachsenheim habe sich inzwischen abermals die FDP-Landtagsfraktion an das Stuttgarter Verkehrsministerium gewandt. Drittens sollten das Leben und die öffentliche Infrastruktur in den Teilorten wieder mehr gefördert werden.

Björn Vetter

Beisitzer im FDP Ortsvorstand Vaihingen-Sachsenheim und im FDP Kreisvorstand Ludwigsburg, Mitglied in verschiedenen Vereinen, u.a. Freiwillige Feuerwehr Abt. Ensingen, Schützenverein Aurich, Bund Deutscher EinsatzVeteranen e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.