Ortsrundgang in Horrheim, ein Weinort mit Geschichte

Beim Ortsrundgang in Horrheim mit Ortsvorsteherin Anita Götz (Mitte)

Beim Ortsrundgang in Horrheim mit Ortsvorsteherin Anita Götz (Mitte)

Einladung des FDP Ortsverbandes Vaihingen-Sachsenheim

Horrheim (mh) Die Stellv. Vorsitzenden der FDP Ortsgruppen Vaihingen Michael Hannig und
Sachsenheim Ulrike Laés luden ein zu einem Ortsrundgang in Horrheim. Bei bestem Wetter und in
kleiner Runde führte die Ortsvorsteherin Anita Götz durch ihren Weinort Horrheim.


Sie zeigte aktuelle Veränderungen im Ortskern auf, der Ausbau des Glasfasernetzes ist noch an vielen
Stellen spürbar, auch die Veränderungen am und im Friedhof zeigte, welche kleine und große
Schwierigkeiten es z.B. mit den Entscheidungen des Denkmalamtes gibt. Anita Götz hofft, dass die
Entscheidungen kommen, bevor die denkmalgeschützten Gebäude noch größeren Schaden erleiden
müssen.


Da vermehrt junge Familien in dem Ort ihren Lebensmittelpunkt finden, wurde hier vorbildlich die
Infrastruktur mitangepasst. Der Kindergarten wurde um eine Kita Gruppe erweitert, auch einige neue
Spielgeräte im Außenbereich des Kindergartens erfreuen die spielenden Kinder. Dazu sagte der
stellvertretende Ortsvorsteher Roland Zitzmann (FDP): „Wir hoffen, dass trotz der angespannten
Personalsituation im Erzieherinnenbereich alle vorhandenen Kita-Plätze besetzt werden können.“
Stadträtin Sybille Gutjahr bekräftigte, dass sie sich für das wichtige Thema im Gemeinderat und bald
auch im Kreistag einsetzen werde.


Ein schönes Beispiel für die gemeinsame Nutzung der hiesigen Infrastruktur ist die große Schulwiese,
sie wird wegen Corona vielseitig für Veranstaltungen im Freien genutzt.


Das kleine Museum im Bärentürmle zeigt die große Leidenschaft der Bürgerinnen und Bürger,
Bewährtes zu erhalten und mit neuem Leben zu füllen. Bemerkenswert ist der regelmäßige Betrieb
beider Backhäuser, am Ende des Rundgangs gelangte noch ein frischgebackenes Brot in die Hände
der Ortsvorsteherin.


Den krönenden Abschluss bildete die Besichtigung der frisch renovierten Kelter, man darf freudig
gespannt sein, wenn die ersten Feierlichkeiten den Raum mit Leben füllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.